Die Leitung

Leben ist mehr

Unsere Ältesten und Diakone

Eine Gemeinde braucht Leitungsämter, das ist in der heutigen Gemeinde nicht anders als in den ersten Gemeinden zur Zeit des Apostel Paulus. Die Gemeindeleitung der Krefelder Brüdergemeinde liegt in der Hand von Ältesten, so wie es die Bibel beschreibt. Die Leiter vertreten aber keine Interessengruppen, sondern verstehen sich als von Gott berufene „Älteste“, die Verantwortung für die Gemeinde übernehmen und sie geistlich weiterbringen.

Die Diakone unterstützen die Ältesten in ihren Leitungsaufgaben. Sie bekommen die Verantwortung für ein konkret benanntes Arbeitsgebiet.
Diakone müssen die biblischen Qualifikationen erfüllen. Dazu gehört eine Bewährung im entsprechenden Aufgabengebiet, aus der auch die entsprechende Gnadengabe erkennbar wird. Eine weitere Voraussetzung ist eine Leitungsbegabung.

Im Kurz-Interview stellen sich die Krefelder Ältesten und unser Referent für Jugendarbeit und Evangelisation vor:

  • Dirk Müller

    Dirk Müller
    Ältester, verheiratet,
    Diplom-Ingenieur

  • Heiko Nietzke

    Heiko Nietzke
    Ältester, verheiratet,
    Krankenhausapotheker

  • Dr. Klaus Reifenrath

    Dr. Klaus Reifenrath
    Ältester, verheiratet,
    Abteilungsleiter

  • Dr. Gunther Rogmans

    Dr. Gunther Rogmans
    Ältester, verheiratet,
    Frauenarzt

  • Thorsten Lüppen

    Thorsten Lüppen
    Ältester, verheiratet,
    Gemeindereferent

  • Jeromin C. Maib

    Jeromin C. Maib
    Referent für Jugendarbeit & Evangelisation,
    verheiratet

Thorsten Lüppen

Welche Schwerpunkte setzt Du in Deinem Ältestenamt?

Thorsten Lüppen: Durch meine vollzeitliche Tätigkeit in der Gemeinde sind meine Aufgaben vielfältig. Ich möchte offene Ohren und Augen haben, für die Christen in der Gemeinde und auch für die Menschen, die noch keine persönliche Beziehung zu Jesus Christus haben.
In seinem Abschlussplädoyer im ersten Thessalonicherbrief schreibt Paulus „Unterdrückt nicht das Wirken des Heiligen Geistes! Verachtet prophetische Aussagen nicht, prüft aber alles und behaltet das Gute!“ Ich möchte prüfen und mich auf das Gute konzentrieren.

Was ist für Dich das Herausforderndste an Deiner Aufgabe als Ältester?

Thorsten Lüppen: Eine gute Balance zwischen Familie und Gemeinde zu halten. Beidem gerecht zu werden, ohne dabei eines zu Vernachlässigen.

Mit welchem Gebet kann Dich die Gemeinde unterstützen?

Thorsten Lüppen: Im ersten Timotheusbrief Kapitel 3 Verse 4 und 5 schreibt Paulus: „Ein Ältester muss sich in vorbildlicher Weise um seine Familie kümmern und seine Kinder mit aller Ehrbarkeit zum Gehorsam erziehen. Denn wenn einer seiner eigenen Familie nicht vorstehen kann, wie soll der für die Gemeinde Gottes sorgen können?“
Betet dafür, dass ich meine Aufgaben in der Familie gottgemäß erfülle und somit auch ein guter „Fürsorger“ der Gemeinde sein kann.

Horst
Thorsten Lüppen
geboren 1970, verheiratet,
vier Kinder,
Beruf: Gemeindereferent

Brüdergemeinde Krefeld